Kurz erklärt:
Diversity & Inclusion

Aber von vorne. Wovon reden wir eigentlich?
Diversity ist der englische Begriff für das Wort Vielfalt. Und Inklusion leitet sich von dem lateinischen Wort includere ab, was einschließen bzw. einbeziehen bedeutet. Doch was genau hat das jetzt mit unserem Wimmelbuch zu tun? Ganz schön viel!

Denn die Darstellung unsere Gesellschaft wird in vielen Kinderbüchern ziemlich weiß, heteronormativ und geprägt von Stereotypen dargestellt. Eine ganz klassische Szene aus solch einem Kinderbuch wäre zum Beispiel eine weiße Familie mit Mama, Papa und Kind. Die Mutter in Rosa gekleidet, hütet die Kinder und der Vater geht arbeiten und ernährt die Familie.

Was ist denn aber mit den Kindern, die nur einen Elternteil haben oder mit zwei Mamas bzw. Papas aufwachsen? Kinder, bei denen keine klassische Rollenverteilung vorgelebt wird? Familien, die nicht (ausschließlich) weiß sind? Jungs, die nicht nur Fußball spielen, sondern auch mit Puppen spielen möchten? Mädchen die Autos toll finden? Menschen, die mit einer Behinderung leben?

Diese Liste könnten wir ewig fortführen, aber ihr versteht sicherlich, worauf wir hinaus möchten:
viele Bücher repräsentieren den Großteil unserer Gesellschaft nicht – und das muss sich schleunigst ändern!


In „Mimis kunterbunte Welt“ haben wir die Gesellschaft versucht so dar zu stellen, wie wir sie aus Köln kennen: vielfältig! Zu sehen sind aufgebrochene Geschlechterklischees, Körperformen aller Art, biracial Familien, People of Color, religiöse Unterschiede, Menschen mit und ohne Behinderungen, gleichgeschlechtliche Paare, genderneutrale Menschen sowie obdachlose Menschen.

Einfach kunterbunt, vielfältig und echt.